Westernreiten


Westernreiten wird immer beliebter - ob gemütliches Ausreiten im Freizeitbereich oder als Bestreiter einer der zahlreichen Westerndisziplinen wie Raining, Pleasure, Cuttin, Trail bis hin zur Bodenarbeit im Sinne vom Horsemanship. Hier wird natürlich eine andere Ausstattung benötigt als für die englische oder spanische Reitweise oder die Springreiterei. 

Die Ausstattung für den Westernreiter
Westernkleidung für Damen und Westernbekleidung für den Herren beinhalten bequeme, strapazierfähige Reitjeans, welche gerne länger sein dürfen, um beim Reiten gut über den Stiefel zu reichen. Zu den Westernreitjeans passt immer gut ein Gürtel, welche gerne mit Schnallen verziert sind und somit einen toller Blickfang darstellen. Im Sommer ist die Westernreitjeans ideal mit einem luftigen Top kombinierbar während im Winter natürlich eine funktionelle Reitjacke ein absolutes Muss ist.

Gerade für die Bodenarbeit oder die Longierarbeit sind griffige Westernhandschuhe sehr praktisch, um sich die Longeleine nicht aus der Hand ziehen zu lassen und somit schmerzhafte Reibung an den Händen zu vermeiden.

Für die Show sind Westernchaps sehr polpulär und bieten mit Verzierungen wie Fransen einen tollen Blickfang. Zusätzlich gegeben Sie im Sattel durch den Grip einen besseren Halt, gerade bei rasanten Western Manövern.

Westernreitstiefel sind für die Ausstattung eines Westernreiters ein wichtiger Bestandteil. Der Westernstiefel muss gut sitzen und eine gute Schafthöhe zum Reiten haben um an den Fendern nicht hängen zu bleiben. Dabei muss der Rand der Ferse etwas ausgeprägter sein, um den Westernsporen eine gute Auflagefläche zu bieten. Westernstiefel gibt es in verschiedenen Ausführungen für jeden Geschmack - bunte Stiefelschäfte, welche auch als Blickfang über engen Jeans getragen werden mit unterschiedlichen Höhen, geben die Möglichkeit für individuelle Vorlieben beim Reiten oder zur Präsentation.

Westernsporen und Westernsporenriemen sind nicht nur beim Reiten eine wichtige Unterstützung bei der feinen Hilfengebung oder zur Ausbildung. Westernsporen gibt es in verschiedenen Längen und mit verschiedenen Endstücken, so dass hier eine ideale Wahl getroffen werden kann, je nachdem für welchen Zweck der Westernspor eingesetzt werden soll. Auch spielt hier die Sensibilität und Vorlieben des jeweiligen Pferdes eine große Rolle, welche Art von Westernsporen zum Einsatz kommen sollen.

Ein Westernhut als vorgeschriebene Ausstattung bei der Western Turniershow oder aber auch als Accessoires zur kompletten Westernreitbekleidung. Sehr praktisch auch bei Wind und Regen zum Schutz.

Die Western Pferdeausstattung beinhaltet:

Westerntrensen in ihren vielfältigen Ausführungen wie Einohrtrensen, Zweiohrtrensen, Kopfstücken mit Sterling Silber oder mit Rohhaut in Verbindung mit offenen Westernzügeln, über Westerngebisse wie Snaffle Bits, Bits mit Long Shanks, Short Shanks bis hin zu aufwendigen Showbits.

Westernsattel und Zubehör erstreckt sich über die verschiedenen Westernsättel für die einzelnen Disziplinen und Zubehör wie Westernsteigbügel, Westernsattelgurte, Westernvorderzeug bis hin zu Sitzbezügen und Schonern.

Hier ist natürlich auch das Westernpad zu nennen. Auch hier ist die Auswahl groß und je nach Geschmack aber auch benötigten Funktionen zu wählen.

Große Funktionalität ist auch bei den Westerngamaschen oder auch Westernboots gegeben.

Optimalen Schutz geben hier z.B. für Spins, Stops und Rollbacks Westerngamaschen von Professional Choice, Western Imports, HKM Western Texas in Verbindung mit Overreach Boots oder Skid Boots.